Funky Success Story – Ode an die Liebe zum Hundefutter

Kostenlose Immobilienbewertung

Matilda Horseinfager aß Hundefutter. Es hatte nichts mit Geld sparen zu tun. Sie sehnte sich einfach nach Hundefutter.

Sie hasste sich für diese Leidenschaft. Aber was konnte sie tun? Immer wenn sie in die Nähe eines Beutels oder einer Dose Hundefutter kam, verlor sie die Kontrolle über ihre Hemmungen. Sie verschlang. Schnaubte. Inhalierte jeden Bissen Hundefutter in Reichweite.

Es war nicht so, dass sie menschliches Essen nicht mochte. Sie konnte ein ziemlich großes Steak abschneiden, bevor es irgendjemand anderem am Tisch gelang, sich den ersten Bissen abzunehmen. Pommes folgten schnell. Erst dann würde ihre Konsummenge zu diskreten Bissen abnehmen, während sie mit dem Salat spielte. Wie man sich vorstellen kann, hat sie selten auswärts gegessen und nie Dates zum Abendessen angenommen.

Ihre geheime Leidenschaft für Hundefutter begann sich eines Abends zu enträtseln, nachdem sie sich durch eine Dose Meaty Delight gegessen hatte. Auf der Dose bemerkte sie ein Gewinnspiel. "Warum nicht", entschied sie. Der erste Preis war eine jährliche Versorgung mit Hundefutter. Die Konsequenz des Gewinnens kam ihr nie in den Sinn. Außerdem hat sie noch nie etwas gewonnen. Was war der Schaden?

Doch zwei Monate später erhielt sie, nachdem sie das Gewinnspiel völlig vergessen hatte, einen eingeschriebenen Brief. Sie hatte in der Tat die jährliche Versorgung mit Hundefutter gewonnen. Es gab jedoch ein Problem. Das Unternehmen wollte, dass sie und ihr Hund zu einer besonderen Präsentation nach New York fliegen. Alle Ausgaben natürlich bezahlt.

Ihr erster Gedanke war, die Firma anzurufen und ihnen mitzuteilen, dass ihr Hund gestorben war. Aber dann würden sie den Preis wahrscheinlich an eine andere Person vergeben. Nein … sie brauchte einen Hund. Am nächsten Tag ging sie zum örtlichen Hundepfund und ging den Gang vor den Käfigen entlang. Was sie wollte, war der kleinstmögliche Hund, damit sie ihre Horde Hundefutter nicht teilen musste.

Aber kleine Hunde waren zu dieser Zeit nicht in der Saison, und so ging sie mit etwas davon, das aussah wie eine Kreuzung zwischen einem deutschen Schäferhund und einem Dackel. Es war ungefähr mittelgroß, aber mit einem hinteren Ende, das sich weit über das hinaus erstreckte, wo es hätte enden sollen.

Der Hund war so überglücklich, aus dem Pfundkäfig gerettet worden zu sein, dass er sich sofort mit Matilda verband. Dasselbe konnte man für Matilda nicht sagen. Tatsächlich machte sie sich mehrere Tage lang nicht die Mühe, den Hund zu benennen. Als sie schließlich ein Formular ausfüllen musste, um es an die Hundefutterfirma zu senden, kam sie auf einen Namen. Sie schrieb als erstes, was ihr einfiel. Der völlig unoriginal Name von Rover.

An diesem ersten Abend ihres gemeinsamen Lebens lernte der Hund eine wichtige Lektion. Er sah zu, wie Matilda große Portionen lecker riechenden Hundefutters auf einen Teller schaufelte. Er stand mit wedelndem Schwanz da und wartete gespannt auf das Fest seines Lebens.

Aber als sie sich setzte und anfing, all das Essen selbst zu essen, war er völlig verwirrt. Er jammerte, aber das brachte ihm nur ein Ärgernis ein. Erst als sie fertig war und sich etwas mehr gegönnt hatte, stellte sie den Teller auf den Boden. Rover erfuhr schnell, dass er erst aß, nachdem Matilda sie satt hatte.

Als der Tag kam, an dem Matilda und Rover nach New York fliegen wollten, schickte die Firma einen Privatjet. Als sie im Big Apple ankamen, brachte eine Limousine sie beide in ein Fernsehstudio. Hier wurde erklärt, dass sie vor der Präsentation einen Werbespot machen sollten.

Ein Mann in T-Shirt und Jeans wurde als Regisseur vorgestellt. Sein grimmiger Gesichtsausdruck machte deutlich, dass er überlegte, ein Hundefutter unter seinem Talentstatus zu vermarkten. "Wir werden den Werbespot in der Küche dort drüben filmen", sagte er zur Begrüßung. "Übrigens, was zum Teufel ist das für ein Hund?"

Matilda erklärte, sie habe es aus dem örtlichen Pfund gerettet und wisse es nicht. Der Regisseur überlegte einen Moment und antwortete: "Ja … nun, damit können wir wohl arbeiten."

"Auf dem Tisch steht eine Dose Wonder Dog, ein Löffel und eine Schüssel. Ich möchte, dass Sie eine gute Portion in die Schüssel schöpfen und sie auf den Boden legen, bevor er sie verschlingt Ich möchte, dass Sie nach unten schauen und ihm ein breites Lächeln schenken. "

"Was ist, wenn er es nicht verschlingt?" Fragte Matilda.

"Keine Sorge. Wir haben die Dose mit Steak, Hühnchen und Käse behandelt. Kein Hund kann dem widerstehen."

Matilda tat, was ihr gesagt wurde. Aber es war alles, was sie tun konnte, um einer Probe zu widerstehen. Es roch so lecker.

Rover sah zu der Schüssel und dann zu Matilda. Er konnte nicht verstehen, warum sie nicht zuerst aß.

"Was ist mit diesem verdammten Hund los?", Brüllte der Regisseur. "Warum isst er nicht?"

Mit leiser Stimme antwortete Matilda: "Er isst immer nach mir. Ich werde nur so tun, als würde ich zuerst essen."

Matilda hob die Schüssel auf, nahm den Löffel vom Tisch und tat so, als würde sie einen Bissen für sich selbst aufheben. Und dann hat sie es verloren. Ohne Rücksicht auf die Kamera, den Regisseur und die anderen Leute leerte sie schnell die Schüssel. Mit einem zufriedenen Rülpser sagte sie: "Gott … das war das beste Hundefutter, das ich je gegessen habe."

Der Regisseur war außer sich. "Was zum Teufel ist hier los? Ich dachte, wir sollten einen Werbespot für Hundefutter drehen."

In diesem Moment beeilte sich ein Geschäftsführer der Firma. "Stoppen Sie das Video. Wir machen es an einem anderen Tag." Dann wandte er sich an Matilda. "Es scheint ein Fehler zu sein. Sie sind doch nicht der Gewinner des Gewinnspiels. Wir werden Sie sofort nach Hause fliegen."

"Aber was ist mit der jährlichen Versorgung mit Hundefutter?", Fragte Matilda und betrachtete das restliche Futter in der Dose.

"Ich werde sehen, dass eine Kiste Wonder Dog mit Ihnen in das Flugzeug geladen wird. Das ist das Beste, was ich tun kann."

Es dauerte nicht lange, bis Matildas Telefon klingelte. "Sie die Hundefutterdame?", Fragte eine Stimme. "Mann, du hast wirklich eine verdammt gute Leistung gezeigt. Du hast so getan, als hättest du das Zeug wirklich genossen."

Dann entdeckte sie, dass jemand im Studio das Video gestohlen und ins Internet gestellt hatte. Es wurde schnell viral und bekam Tausende von Treffern pro Tag.

Das Video wurde so populär, dass der Verkauf von Wonder Dog Dosenfutter rasant anstieg. Obwohl das Unternehmen öffentlich ablehnte, irgendetwas mit dem Video zu tun zu haben, waren sie über die Umsatzsteigerung so erfreut, dass sie Matilda ein Jahr lang mit Hundefutter versorgten.

Aber was als nächstes geschah, war jenseits ihres wildesten Traums. Sie erhielt einen Anruf von einem Typen namens Bruce. "Hallo. Vielleicht erinnerst du dich an mich. Wir haben uns ein paar Mal bei Bernie's Deli getroffen. Ich erinnere mich, dass ich mit dir darüber diskutiert habe, wie wunderbar die Salami aussah."

Sie erinnerte sich tatsächlich an Bruce. Sandiges Haar. Süßes Lächeln. Jemand, mit dem sie gerne zu Abend isst, außer natürlich wegen ihrer seltsamen Essgewohnheiten.

"Ich habe dein Hundefutter-Video gesehen." Dabei faltete sich Matildas Magen … aber nur für einen Moment. "Kann ich ein Geheimnis mit Ihnen teilen? Ich habe auch eine Leidenschaft für Hundefutter. Ich habe ein paar Dosen dieses neuen Hundenahrungsmittels, das gerade herausgekommen ist, und es ist nicht halb so schlimm. Ich habe mich gefragt Wenn Sie heute Abend mit mir zu Abend essen möchten? "

Erfolgsstunde: Niemals aufgeben. Sie könnten nur einen Fehler von einer einmaligen Gelegenheit entfernt sein.

© Doug Grant, 2010

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg

Immobilienmakler Heidelberg
Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und kompetent


Source by Doug Grant

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close