"Kindheit", ausgedrückt in der Ode "Andeutung der Unsterblichkeit"

Kostenlose Immobilienbewertung

William Wordsworth ist wirklich ein großer Liebhaber der Natur in allen Formen. Es ist sein Hauptthema geblieben und hat es ihm ermöglicht, seine inneren Gefühle zu erklären. Er hat mehrere Gedichte über die Kindheit verfasst, aber dieses Gedicht ist eines der besten Gedichte. Es wurde 1804 fertiggestellt und 1807 in Gedichten in zwei Bänden veröffentlicht. Es besteht aus elf Strophen, die weiter in drei Teile unterteilt sind. Sein erster Teil ist mit der Kindheit verbunden und der zweite Teil mit seinem Wachstum im Alter oder in der Männlichkeit, wo er mehr Zeit verbringt, um weltlichen Gedanken nachzugehen. Sein dritter Teil zeigt die positive Reaktion auf das Problem des Naturverlustes.

In diesem Gedicht spricht William Wordsworth über seine Kindheit. Er beschreibt es als eine doppelte Vision der Kindheit. Ihm zufolge ist eines die Kindheit und das andere die Kindheit, die wir wie eine Erinnerung in uns tragen. Diese Doppelvision wird von Alec King weiter beschrieben als das sichtbare Kind und die unsichtbare Kindheit. Die ersten vier Strophen beschreiben die Kindheit und ihre Verbindung zur Natur. In diesem Alter hat das Kind die Fähigkeit, die göttliche Herrlichkeit der Natur zu sehen. Er nennt das Kind wegen seiner erschöpften Erinnerung einen großen Philosophen. Alec King zufolge betritt die Seele bei unserer Geburt das menschliche Leben als eine Episode in ihrem unsterblichen Leben. Es wird für einige Zeit aus seiner göttlichen Heimat verbannt, aber in seinen ersten Jahren vergisst es weder seine Heimat noch das göttliche Licht, das seine Quelle oder Gesellschaft ist. Deshalb hält er an der Natur fest. Alle Dinge wie Wiesen, Bäche, Erde, Regenbogen, Blumen, der Himmel, die Sterne und die Sonne scheinen, alle sehen ihn schön und attraktiv aus. Er bleibt in ihrer Gesellschaft und genießt göttlichen Ruhm. Der Dichter akzeptiert, dass alle natürlichen Objekte, als er Kind war, aber jetzt scheinen sie anders. Alec King nennt es eine sichtbare Kindheit, die mit der Natur verbunden ist. Gleichzeitig nennt der Dichter es die erste Vision der Kindheit.

Die andere ist unsichtbare Kindheit. William Wordsworth nennt es die andere Vision der Kindheit. Hier wird das Kind zum Vater des Menschen. Der Hauptgrund dafür ist, dass das Kind im Zustand der Unschuld bleibt und sich des himmlischen oder göttlichen Sehens erfreut. Seine Reise in den Zustand des Menschen lässt die erste Vision verschwinden. Er ist ein erwachsener Mann, und sein Hang zu weltlichen Dingen ist zu groß. In ihm ist die sichtbare Kindheit taub und still. Wenn er das Gefühl hat, die Natur sei undurchsichtig, wird er niedergeschlagen. Er hört das Singen von Vögeln im Frühling; er sieht junge Lämmer springen und springen und Windstöße, findet aber keine Freude an der Kindheit. Er findet die ganze Erde sehr glücklich und um ihn herum gibt es ein freudiges Fest. Auch sein Herz möchte daran teilnehmen, um zwischen den Blumen zu spielen und zu lachen, aber alles scheint ihm anders zu sein, weil er die sichtbare Kindheit verloren hat.

Seiner Meinung nach ist menschliches Leben sicherlich ein Schlaf und ein Vergessen. Vor dem Eintritt auf die Erde war sein Leben rein und ruhmreicher, weil der Himmel oder die göttliche Vision in der Kindheit liegt. Während der Kindheit war seine Erinnerung und Magie über diesen Ort lebendig, aber als diese Kindheit in die Männlichkeit überging, starb jede Magie. Er nennt es die Verschwörung weltlicher Freuden, die dabei helfen, die Herrlichkeit zu vergessen. Es ist die Anziehungskraft einer solchen Verschwörung, die den Dichter stört. William Wordsworth schaut einen sechsjährigen Jungen an und stellt sich sein Leben vor, das bis ins Erwachsenenalter reicht. Er ist der Meinung, dass das Erwachsenenleben aus weltlichen Freuden, Festen, Hochzeiten, Leiden und Begräbnissen besteht. Er spricht zu dem Kind wie ein mächtiger Prophet und erlangt ihn mit der verlorenen Wahrheit. Er verfolgt ihn auch, um sich nicht auf ein Erwachsenenleben mit Gewohnheiten und weltlichen Problemen zu beeilen.

Nun wendet sich der Dichter dem philosophischen Punkt zu. Er räumt ein, dass er sehr unterschiedliche Fähigkeiten besitzt. In seiner Fakultät lebt die sichtbare Kindheit, weil seine Erinnerungen mit der Freude der Natur bereichert werden. Es ist immer bei ihm und gibt die Annäherung an die verlorene Welt der Natur, der Unschuld und der Erforschung. Eine solche Vision lässt ihn die Freude an der Natur aufkommen, und aus diesem Grund fordert er die Vögel auf, zu singen und dann alle Kreaturen an der Fröhlichkeit des Maimorgens teilzunehmen. Er gab zu, dass die materialistische Welt einige Teile der Herrlichkeit der Natur und der Erfahrung beeinflusst hat, aber sie hat ein reifes Bewusstsein oder einen philosophischen Geist vermittelt. Ein solches Bewusstsein oder ein solches philosophisches Denken macht das Kind zum Vater des Menschen.

Dies bedeutet, dass er durch die duale Sichtweise die Natur und die natürliche Schönheit lieben konnte. Jetzt ist er in der Lage, einzigartige Gedanken aus den natürlichen Dingen zu entdecken, die bis zum Tod bei ihm oder am Leben bleiben werden. Es ist sein Gedächtnis oder Bewusstsein, das ihn mit der Kindheit und der Natur verbindet. In der Tat hat er Recht, denn sein Leben und Werk sind herausragende Beispiele dafür.

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg

Immobilienmakler Heidelberg
Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und kompetent


Source by Ali Asghar Joyo

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close